Sabine Glahr
/


Hypnotherapie

 

Migräne

Migräne ist eine angeborene neurologische Erkrankung. In vielen Familien finden sich Migränepatienten über mehrere Generationen. Etwa 10 % der Bevölkerung leiden darunter. Heute wissen wir, dass das Gehirn eines Migränekranken Stress anders verarbeitet als die Gehirne anderer Menschen. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Stress - im weitesten Sinne - Auslöser oder Mitauslöser von Migräneanfällen ist.

Da Migräne, d. h. die Fähigkeit, Migräneanfälle zu bekommen, angeboren ist, kann sie auch nicht geheilt werden. Es gibt jedoch medikamentöse und nicht-medikamentöse Möglichkeiten, die Anzahl und den Schweregrad von Migräneanfällen zu reduzieren.

Hypnose ist eine effektive Methode, durch die Beeinflussung seelischer Stressfaktoren die Häufigkeit von Migräneanfällen und deren Stärke zu verringern.